Im Einzelnen

Kunst Orte Stormarn 2016

Mehr…

Offenes Atelier Wilhelmsburg 2016

Mehr…

Ausgewählte Ausstellungen

Steinskulpturen & Monotypien

Museumshaus „Im Güldenen Arm“ Potsdam 23. August bis 4. Oktober 2015

Verdite, aus der Mitte der Erde vor Jahrmillionen in die namibische Wüste geworfen, fand seinen Weg über Land und See, über Fluss und Pfad in den Arbeitsraum von Franziska Seifert. Er tat sich zusammen mit seinen jungen transparenten Gefährten aus Spanien, Portugal und Marokko. Fand seine Umkehr im Indonesischen Sandstein und ließ sich gemeinsam auf den Weg der Transformation ein, ohne dass einer von ihnen sein Eigentliches hergeben musste. Zusammen bildeten sie das Gegenüber für eine zweijährige Schaffensphase, geprägt von Staub und Schweiß und Schmerzen. Die Arbeiten entstanden im sich auflösenden Atelier im Norden der Stadt, überwinterten an neuem unheimeligen Ort zwischen den Strömen und fanden ihren Weg zur Begegnung. An zauberhaftem Ort im Skulpturengarten in Damnatz an der Elbe, bei den Kollegen Monika und Klaus Müller-Klug. Hier sagten einige auf Wiedersehen, um am Ort zu verbleiben und Teil der Idee zu werden.

Nun geht es weiter, die Elbe und die Havel hinauf, dem Zentrum künstlerischer Auseinandersetzung zu. Die Räume in Potsdam mit ihrer Farbigkeit und ihrer teils offensichtlichen, teils tief versteckten Zartheit, zu bespielen.

Franziska Seifert kehrt mit dieser Ausstellung nun nach Potsdam in das Museumshaus „Im Güldenen Arm“ zurück.

Es handelt sich um Arbeiten aus den letzten zwei Jahren, die in Zeiten des Umbruchs an verschiedenen Orten entstanden sind. Die Drucke und Monotypien weisen in eine neue Richtung, eine andere, spannende Auseinandersetzung mit Körper und Bewegung.

Die Skulpturen trafen in Damnatz auf eindrucksvolle Resonanz, die anmutige Präsenz der Arbeiten zogen viele Besucher in ihren Bann.

Waldemar ruft nach Steinen!

Waldemarturm Dannenberg September 2014

Ausstellung inmitten der historischen Kulisse des einzigartigen Waldemarturms, wo einst der dänische König gefangen war: „Auf den Spuren des Kopfes“ – verloren im Verlies. Jahrhundertelang auf der Suche findet die Seele ihren neuen Boden: in den überraschenden Konturen von Franziska Seifert.

Waldemar ruft nach Steinen!, Waldemarturm Dannenberg
Waldemar ruft nach Steinen!, Waldemarturm Dannenberg
Waldemar ruft nach Steinen!, Waldemarturm Dannenberg
Waldemar ruft nach Steinen!, Waldemarturm Dannenberg

Achtung! Steine rollen über die Elbe

Die Erste Etage Wilhelmsburg 23. Mai bis 31. Oktober 2014

Im Mai 2014 erhielt die Elbinsel Wilhelmsburg mit „Die Erste Etage“ eine neue Projektionsfläche für Gegenwartskunst und moderne Kunstschaffende. Die Mitbetreiberin Franziska Seifert stellte dort als erste Künstlerin Steinskulpturen und Monotypien aus.

Im Herbst zog Franziska Seifert mit ihrem Atelier und den teils tonnenschweren Exponaten selbst von Groß Borstel nach Wilhelmsburg um – somit rollen ihre Steine über die Elbe. Das neue Atelier liegt am Jaffe-David-Kanal im Grünen – auf einer überwucherten ehemaligen Bahntrasse, die von der Rubbertstraße zur Jaffestraße führte.

Die Elbe fließt in den Zürichsee

Frauenbadi Zürich 11. bis 13. Oktober 2013

Die Elbe fließt in den Zürichsee, Frauenbadi Zürich
Die Elbe fließt in den Zürichsee, Frauenbadi Zürich
Die Elbe fließt in den Zürichsee, Frauenbadi Zürich
Die Elbe fließt in den Zürichsee, Frauenbadi Zürich

Zwei Bildhauerinnen

Ausstellung mit Barbara Westphal Heinrich-Heine-Haus Lüneburg 2010

Zwei Bildhauerinnen, Heinrich-Heine-Haus
Zwei Bildhauerinnen, Heinrich-Heine-Haus
Zwei Bildhauerinnen, Heinrich-Heine-Haus
Zwei Bildhauerinnen, Heinrich-Heine-Haus
Zwei Bildhauerinnen, Heinrich-Heine-Haus
Zwei Bildhauerinnen, Heinrich-Heine-Haus